.
© Wilfried E. Hofmann, 2015
Förderverein “Kultur- und Heimatpflege Neuhof e.V.”  
Mein Name ist Colletes daviesanus
Sie ist wirklich eine schöne Biene. Sie fliegt von Anfang Juni bis Ende August. Sie nistet bei uns in der “Steilwand aus Lehmputz” und in Totholz. Ihre Nestverschlüsse aus Drüsensekreten sind “cellophanartig schimmernd” und liegen etwa 1 - 1,5 cm hinter dem Nesteingang. Nur mit Taschenlampe gut zu erkennen, aber nicht zu verwechseln.
- Gemeine Seidenbiene  - Buckel-Seidenbiene - Rainfarn-Seidenbiene - (= ihre dt. Namen)
          Pause muß auch mal sein.
                   Polleneintrag ins Nest. Sie besucht nur Korbblütler. (s.o.)
Man sagt, ich sei eine Schönheit.
Lehmwespen           Wildbienen            & mehr 
Die Biene ist nicht sehr zahlreich im Stand vertreten. Leider.
Wir bleiben im Stand und kommen zu einer Biene, die die “Steilwand aus Lehmputz” auch zu schätzen weiß. Achten Sie auf die Unterschiede des Aushubs.
Mauerbienen Scherenbiene Seidenbiene Blattschneider... Löcherbiene
im Stand:
Mauerbienen Scherenbiene Seidenbiene Blattschneider... Löcherbiene Gegenspieler Gegenspieler
Wildbienen
im Garten:
Furchenbiene Hummeln Wollbiene Furchenbiene Hummeln Wollbiene Schneckenhaus... Schneckenhaus... Pelzbiene Pelzbiene Maskenbiene Maskenbiene
Die kleinen Sandhügel zeigen, die Seidenbienen haben Nester in der “Steilwand aus Lehmputz” angelegt. (Später mehr)
Garten Garten