*
Förderverein „Kultur- und Heimatpflege Neuhof e.V.“
Kleine Glockenblumen- Scherenbiene (Osmia campanularum)
Die Aufnahme ist direkt neben dem WB-Stand entstanden.
Sie verbringen die Nächte sehr oft in ihren Nisthilfen, oder wie links und rechts am Schutzgitter. Mit den Scheren eingehakt, mal ohne und mal mit Beinunterstützung. So werden auch windige oder regnerische Tage überbrückt. Die Beiden sind keine Einzelfälle.
Hahnenfuß - Scherenbiene (Osmia florisomnis)
2017 !
Sie ist auf Hahnenfußgewächse spezialisiert und sammelt nur dort die Pollennahrung für ihre Nachkommen. 
Ameisen finden den Verschluß wohl unwiderstehlich, weil nektarsüß ?
Nestverschlüsse bestehen aus Lehm oder Sand, mit Nektar angefeuchtet. Zum Schluß werden kleine Steinchen eingebaut.
Sie kriechen vorwärts in die Nester ihrer Wirte und kontrollieren ob sich eine Eiablage lohnt. Zur Eiablage geht es dann rückwärts rein. Sie kommen dabei jedesmal mit Pollen in Berührung, wie die Bilder zeigen.
Wir haben uns vertragen.
Keulenwespe (Sapyga clavicornis), die Gegenspielerin
Auf meiner Hand. Nix passiert !
N
© Wilfried E. Hofmann, FV „Kultur- und Heimatpflege Neuhof e. V.“                                                            
„Schön, daß Sie uns gefunden haben.“