.
© Wilfried E. Hofmann, 2015
Förderverein “Kultur- und Heimatpflege Neuhof e.V.”  
Gemeine Löcherbienen  (Osmia truncorum) gelten als “unruhige Gesellen”. Scheint zu stimmen: ich habe kein brauchbares Bild eines Männchens. Weibchen kann man nur bei sehr kurzen Pausen, beim Anfertigen der Nestverschlüsse oder beim “Salzlecken/Schweißlecken” auf meiner Hand fotografieren. Das dauert zwar lange, sie sitzen aber meist auf der falschen Hand. Die Dame oben (rechts und links) hatte eine längere Pause eingelegt, wohl wegen Überladung der Bauchbürste.
Mit Harzklümpchen auf meinem Arm. (Für sie ist es ein Harzklumpen.)                                              
Links wird ein Nest verschlossen. Das Material “Harz” ist gut zu erkennen. Mit Steinchen usw. verstärkt, wird der Verschluß bis zu 11 mm stark. Die Biene selbst erreicht eine Größe von 6 - 8 mm !
Auf meiner Hand.
Lehmwespen           Wildbienen            & mehr 
Mauerbienen Scherenbiene Seidenbiene Blattschneider... Löcherbiene
im Stand:
Mauerbienen Scherenbiene Seidenbiene Blattschneider... Löcherbiene Gegenspieler Gegenspieler
Wildbienen
im Garten:
Furchenbiene Hummeln Wollbiene Furchenbiene Hummeln Wollbiene Schneckenhaus... Schneckenhaus... Pelzbiene Pelzbiene Maskenbiene Maskenbiene
Ich habe Sie anfangs gefragt: “Schon mal was von der Wollbiene gehört?” Hier ist sie.
Garten Garten