.
© Wilfried E. Hofmann, 2015
Förderverein “Kultur- und Heimatpflege Neuhof e.V.”  
Hummeln  nisten nicht im Stand, sondern in Erdhöhlen (z.B. Mauselöchern),        hohlen Baumstämmen oder in verlassenen Vogelnestern.
Ein Hummelvolk besteht je nach Art aus etwa 50 bis 600 Tieren und einer Königin. Ein Volk überlebt in Europa nur einen Sommer und ist gewöhnlich im September abgestorben. Es überwintern nur die begatteten Jungköniginnen, die im frühen Frühjahr des nächsten Jahres allein auf sich gestellt mit der Anlage eines Nestes beginnen.                    (Sie überwintern, entgegen der Werbung, nicht in “Insektenhotels”.) Diese Königinnen erreichen ein Alter von bis zu einem Jahr, von dem sie etwa acht Monate in Winterruhe verbringen. Drohnen (Männchen) und Arbeiterinnen werden dagegen in der Regel nur drei bis vier Wochen alt. 
Hummeln werden beim kommerziellen Anbau von Obst und Gemüse als Bestäuberinsekten eingesetzt, besonders beim Treibhausanbau von Tomaten.
Leise. Sie schläft.
Lehmwespen           Wildbienen            & mehr 
Sie spielen nicht “Verstecken”.
Mauerbienen Scherenbiene Seidenbiene Blattschneider... Löcherbiene
im Stand:
Mauerbienen Scherenbiene Seidenbiene Blattschneider... Löcherbiene Gegenspieler Gegenspieler
Wildbienen
im Garten:
Furchenbiene Hummeln Wollbiene Furchenbiene Hummeln Wollbiene Schneckenhaus... Schneckenhaus... Pelzbiene Pelzbiene Maskenbiene Maskenbiene
Hummeln zählen zu den Wildbienen.
Was tut sich im Stand ? Die Scherenbiene nistet & schläft im Stand in ungewöhnlicher Stellung.
© D. John
Garten Garten