.
© Wilfried E. Hofmann, 2015
Förderverein “Kultur- und Heimatpflege Neuhof e.V.”  
Wer oder was ist ein Gegenspieler? Ein Widersacher, der genau die entgegengestzten Ziele verfolgt, wie man selbst.                                             
Lehmwespen           Wildbienen            & mehr 
4 Fliegen, ein gemeinsames Ziel: Eiablage in den Nestern der jeweiligen Wirte.
Trauerschweber   (Anthrax anthrax)
Eiablage - mal anders: Nachdem sich das Weibchen sein Hinterleibsende mit Staub eingepudert hat, fliegt es das Nest des Wirtes an und “schleudert” Staub und Ei in Richtung Nesteingang. Aus dem Ei entwickelt sich sehr schnell eine Larve, die dann zur Bienenlarve kriecht. Sie ernährt sich erst vom Pollenvorrat und später als Made von der Bienenlarve. Die Anthrax-Puppe besitzt eine Krone aus 6 harten Zähnen, mit denen sie den Weg nach draußen bereitet. Dann erst kann aus der Puppe die Fliege schlüpfen. (Fliegen haben keine entsprechenden Mundwerkzeuge.)  
Anthrax-Puppen in Nestausgängen der Mauer- und Pelzbiene. (Die Zahnkrone ist gut zu sehen.)
Der Trauerschweber ist ein Gegenspieler u.a. von Pelz-, Mauer- und Blattschneiderbienen.
Fleischfliege  (Miltogramma punctatum)      
Ich hatte mehrmals das “Glück”, diese Fliege beobachten zu können. Sie folgt im Abstand von etwa 2 - 3 m der Seidenbiene  auf deren Flug zum Nest. (Gleiche Flughöhe, gleiche Geschwindigkeit.) Dort wartet sie, bis die Biene ihr Nest verläßt, um an den Pollen/Nektar-Eintrag ihre Eier abzulegen. Sie muß oftmals sehr lange warten; die Seidenbiene hat es nicht so eilig.
Wenn es ihr zu lange dauert, schaut sie schon mal nach. Ihr ist es übrigens nicht entgangen, daß die Seidenbiene in Lehmputz und in Holz nistet.
Mauerbienen-Taufliege (Cacoxenus indagator)
Wo auch immer eine Mauerbiene nistet, eine Taufliege ist oft in der Nähe.
Die Pollen verraten es: Sie hat ein Ei abgelegt !
Der Pfeil zeigt, hier ist vermutlich eine Taufliege geschlüpft.
Die Larven schaffen vor der Verpuppung eine Öffnung, durch die die Fliege später schlüpfen kann. Auch diese Fliege wäre dazu nicht in der Lage.
Mauer-, Pelz-, Blattschneider- und Seidenbienen nisten weiterhin im Stand. Diese “bösen” Fliegen machen nur das, was ihnen die Natur aufgetragen hat. Übrigens: Eine Fliegenklatsche ist nicht im Einsatz. Sondern? - Auch nichts anderes!  
Alle Insekten, die im Stand nisten haben einen oder mehrere Gegenspieler. Die Bienen im Garten sind davon auch nicht verschont.                        So ist sie halt, die NATUR !
Jetzt sind die Gegenspieler Bienen, Kuckucksbienen.
Gegenspieler:  
4 Fliegen 4 Fliegen Spinnen Spinnen Schlupfwespen Schlupfwespen Kuckucksbienen Kuckucksbienen verschiedene verschiedene
Kotschnüre der Taufliege. Das heißt, hier war ihre Eiablage “erfolgreich”.
Großer Wollschweber (Bombylius major)
Sein Verwandter,  der Trauerschweber (oben, Mitte)  “kümmert” sich um oberirdisch nistende Bienen, der Wollschweber dagegen um in der Erde Nistende. So gibt es auch keinen Streit  in der Familie Bombyliidae. Die Eiablage erfolgt wie beim Trauerschweber.